Mittwoch 18 Oktober 2017

Kirchenchor Liebfrauen

Der Chor der Liebfrauenkirche wurde am 09. März 1930 gegründet. Erster Chorleiter war Heinrich Schmidt, ihm folgte 1939 Johannes Lammerz, der auch nach dem zweiten Weltkrieg den Chor zu großen Erfolgen führte. Mit bedeutenden Dirigenten wie Johannes Lammerz, Prof. Leo Krämer und Gerhard Speicher entwickelte sich der Chor zu einem hervorragenden und geschätzten Klangkörper.
 
Große Konzerte und Aufführungen vieler bekannter Werke der geistlichen Musikliteratur im In- und Ausland, wie z.B. im Salzburger Dom oder im Straßburger Münster, waren einige der großen Ereignisse und Erfolge des Chores. Zu den Freunden des Chores gehörte nicht nur der aus Püttlingen stammende Dr. Joesef Clemens Kardinal Maurer, sondern auch der Salzburger Domkapellmeister und Komponist Anton Dawidowicz, von dessen Kompositionen einige in der Liebfrauenkirche uraufgeführt wurden.
 
Trotz der umfangreichen Konzerttätigkeit stand und steht die Gestaltung der Gottesdienste in der Pfarrkirche Liebfrauen im Vordergrund, wo der Chor fast 50 Jahre lang an allen Sonn- und Feiertagen im Hochamt sang. Aber auch sonst nehmen die Sängerinnen und Sänger aktiv am Gemeindeleben teil. Seit dem 01. Juli 2006 ist Herr Claus Bär der musikalische Leiter des Chores. Er ist als Püttlinger Musiker bekannt und leitet ebenfalls die beiden anderen Chöre der Pfarreiengemeinschaft.
 
Derzeit hat der Chor ca. 43 aktive Sängerinnen und Sänger. Wenn Sie jetzt selbst Lust bekommen haben aktiv zu werden, sind Sie herzlich willkommen. Der Chor ist ständig auf der Suche nach Nachwuchs, egal ob jung oder alt! Kommen Sie einfach vorbei, die regelmäßigen Chorproben finden jeden Dienstag von 20:00 - 21:30 Uhr im Pfarrheim Liebfrauen statt.
 
 
Kontakt:

AdresseAnneliese Baus, 1. Vorsitzende
Köllertalstraße 54

Telefon06898 / 67896
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

AdresseEdith Trunzler, 2. Vorsitzende
Espenstraße 96

Telefon06898 / 63242

Anmelden



Neue Bilder

Zufallsbild

Scroll to top